Ärzte Zeitung, 04.05.2012

Cholera in Haiti noch nicht gestoppt

DÜSSELDORF (eb). Die Cholera-Epidemie in Haiti hält weiter an, meldet das CRM Centrum für Reisemedizin.

Seit Oktober 2010 wird das gesamte Land von dem Ausbruch heimgesucht. Bisher sollen etwa 531.000 Personen erkrankt sein, das entspricht fünf Prozent der Bevölkerung. Etwa 7050 Menschen sind an der Infektion gestorben.

Alle zehn Départments des Landes sind betroffen, allein in der Hauptstadt Port-au-Prince sind über 140.000 Fälle aufgetreten.

Die Insel Hispaniola mit Haiti und der Dominikanischen Republik gehört zu den Reiseländern mit den höchsten Inzidenzen für gastrointestinale Infektionen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »