Ärzte Zeitung, 07.11.2012

Nach Hurrikan Sandy

20 Cholera-Tote in Haiti

PORT-AU-PRINCE (dpa). In Haiti gibt es nach Durchzug des Hurrikans "Sandy" wieder Cholera-Tote.

Radio Metropole berichtete unter Berufung auf die Regierung Haitis, dass in den vergangenen Tagen 20 Menschen an der Seuche gestorben seien. Wegen der Überschwemmungen stieg auch die Zahl der Cholera-Erkrankungen.

Seit Ausbruch der Seuche im Oktober 2010 starben mehr als 7600 Menschen, mehr als 600.000 erkrankten.

Die haitianische Regierung versucht nun, die Folgen des Hurrikans mit Notstandsmaßnahmen zu mindern und bittet wegen drohender Ernteausfälle und Hunger um internationale Hilfe.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Resistenzen behindern Kampf gegen Tuberkulose

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten – ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Medi24 drängt kostenlos in den Markt

Ein großer schweizer Anbieter telefonischer Arztkontakte lockt zur Markteinführung mit einem besonderen Angebot: Patienten sollen kostenfrei via Telefon medizinischen Rat erhalten. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete heftige Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »