Ärzte Zeitung, 07.11.2012

Nach Hurrikan Sandy

20 Cholera-Tote in Haiti

PORT-AU-PRINCE (dpa). In Haiti gibt es nach Durchzug des Hurrikans "Sandy" wieder Cholera-Tote.

Radio Metropole berichtete unter Berufung auf die Regierung Haitis, dass in den vergangenen Tagen 20 Menschen an der Seuche gestorben seien. Wegen der Überschwemmungen stieg auch die Zahl der Cholera-Erkrankungen.

Seit Ausbruch der Seuche im Oktober 2010 starben mehr als 7600 Menschen, mehr als 600.000 erkrankten.

Die haitianische Regierung versucht nun, die Folgen des Hurrikans mit Notstandsmaßnahmen zu mindern und bittet wegen drohender Ernteausfälle und Hunger um internationale Hilfe.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »