Ärzte Zeitung, 04.03.2013

T-bet-Protein

Schutzschild gegen Darminfekte identifiziert

FREIBURG. Das Protein T-bet reguliert die Fähigkeiten von Lymphozyten des angeborenen Immunsystems, sich an der frühen Immunantwort gegen bakterielle Infektionen des Darms zu beteiligen, haben Freiburger Forscher nachgewiesen (Nature 2013; 494: 261-265).

Sie identifizierten in der Darmschleimhaut eine Lymphozytenpopulation, die sich erst nach der Geburt entwickelt. Sie hat primär protektive Eigenschaften. Unter dem Einfluss der Mikroflora und weiterer Faktoren bildet sie T-bet.

Dieses führt dazu, dass die Zellen nun ein pro-entzündliches Profil entwickeln. Das ist nötig, um die frühe Immunantwort bei bakteriellen Darminfektionen mit Salmonellen, einem häufigen Durchfallerreger, in Gang zu setzen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »