Ärzte Zeitung online, 05.12.2018

Infektionen

Risiko für Malaria in der Dominikanischen Republik

DÜSSELDORF. Das CRM Centrum für Reisemedizin warnt vor Malaria in der Dominikanischen Republik. In dem beliebten Reiseland wurden in diesem Jahr 438 Infektionen gemeldet, so das CRM. Die Mehrzahl der Fälle trat im Bezirk Santo Domingo Oeste (Provinz Santo Domingo) im Süden des Landes auf. Ein Mensch ist gestorben.

Reisenden wird empfohlen, während des Aufenthalts sehr guten Mückenschutz zu beachten. Auch die Mitnahme einer Notfallmedikation könne für viele Teile des Landes sinnvoll sein. Das Auswärtige Amt empfiehlt zudem Impfschutz gegen Hepatitis A. Bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition seien auch Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Cholera zu empfehlen. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »

Psychotherapeuten versus Regierung

Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »