Ärzte Zeitung online, 05.12.2018

Infektionen

Risiko für Malaria in der Dominikanischen Republik

DÜSSELDORF. Das CRM Centrum für Reisemedizin warnt vor Malaria in der Dominikanischen Republik. In dem beliebten Reiseland wurden in diesem Jahr 438 Infektionen gemeldet, so das CRM. Die Mehrzahl der Fälle trat im Bezirk Santo Domingo Oeste (Provinz Santo Domingo) im Süden des Landes auf. Ein Mensch ist gestorben.

Reisenden wird empfohlen, während des Aufenthalts sehr guten Mückenschutz zu beachten. Auch die Mitnahme einer Notfallmedikation könne für viele Teile des Landes sinnvoll sein. Das Auswärtige Amt empfiehlt zudem Impfschutz gegen Hepatitis A. Bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition seien auch Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Cholera zu empfehlen. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vertragsärzte und Kliniken im Clinch

Die Integrierten Notfallzentren sind das Herzstück der geplanten Notfallreform. Doch wie sollen sie aufgebaut sein? Darüber gibt es bei KBV und den Kliniken kontroverse Auffassungen. mehr »

Zoster-Impfung für alle ab 60

Die Ständige Impfkommission hat ihre neuen Empfehlungen zu Impfungen gegen Gürtelrose, Pertussis und Grippe präzisiert. Bei der Zoster-Impfung müssen Ärzte etwas beachten. mehr »

190 Millionen Jodtabletten gekauft

Das Bundesamt für Strahlenschutz stockt den Vorrat an Jodtabletten auf. Laut Medienberichten wurden dazu aktuell 50 Millionen Packungen bestellt. mehr »