Ärzte Zeitung online, 05.12.2018

Infektionen

Risiko für Malaria in der Dominikanischen Republik

DÜSSELDORF. Das CRM Centrum für Reisemedizin warnt vor Malaria in der Dominikanischen Republik. In dem beliebten Reiseland wurden in diesem Jahr 438 Infektionen gemeldet, so das CRM. Die Mehrzahl der Fälle trat im Bezirk Santo Domingo Oeste (Provinz Santo Domingo) im Süden des Landes auf. Ein Mensch ist gestorben.

Reisenden wird empfohlen, während des Aufenthalts sehr guten Mückenschutz zu beachten. Auch die Mitnahme einer Notfallmedikation könne für viele Teile des Landes sinnvoll sein. Das Auswärtige Amt empfiehlt zudem Impfschutz gegen Hepatitis A. Bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition seien auch Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Cholera zu empfehlen. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Psychotherapeuten wehren sich gegen gestufte Versorgung

Als „Diskriminierung psychisch kranker Menschen“ kritisieren die Psychotherapeuten die von der Koalition geplante Vorstufe zur Behandlerwahl für eine Psychotherapie. mehr »

Prostatakrebs immer früher entdeckt

Im Vergleich zu den 1990er Jahren wird das Prostatakarzinom bei Männern unter 50 Jahren heute bereits in früheren Stadien diagnostiziert. Darauf deuten Studienergebnisse hin. mehr »