Ärzte Zeitung online, 05.12.2018

Infektionen

Risiko für Malaria in der Dominikanischen Republik

DÜSSELDORF. Das CRM Centrum für Reisemedizin warnt vor Malaria in der Dominikanischen Republik. In dem beliebten Reiseland wurden in diesem Jahr 438 Infektionen gemeldet, so das CRM. Die Mehrzahl der Fälle trat im Bezirk Santo Domingo Oeste (Provinz Santo Domingo) im Süden des Landes auf. Ein Mensch ist gestorben.

Reisenden wird empfohlen, während des Aufenthalts sehr guten Mückenschutz zu beachten. Auch die Mitnahme einer Notfallmedikation könne für viele Teile des Landes sinnvoll sein. Das Auswärtige Amt empfiehlt zudem Impfschutz gegen Hepatitis A. Bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition seien auch Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Cholera zu empfehlen. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »