Ärzte Zeitung online, 07.02.2018

Infektionen

England-Reisende brauchen Masernschutz

DÜSSELDORF. Der Masernausbruch auf den Britischen Inseln setzt sich fort. Seit Beginn des Jahres wurden in England und Wales 183 Erkrankungen gemeldet, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Bereits im vergangenen Jahr war es zu einem Anstieg der Fallzahlen gekommen. "Die Masernfälle in England stehen in Verbindung zu aktuellen Masernausbrüchen in Europa", hatte kürzlich Dr. Mary Ramsey vom Public Health England berichtet.

 Die WHO hatte 2017 die Masern in England für ausgerottet erklärt, daher sei das Risiko für die Allgemeinbevölkerung niedrig. "Wegen der Masernausbrüche in Europa müssen wir aber mit weiteren Fällen bei Ungeimpften rechnen." England-Reisende sollten auf Impfschutz achten. (eis/bae)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Honorar-Einigung erzielt!

18:30Die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband haben sich nach siebenstündigen Verhandlungen auf das Honorar für 2019 geeinigt. mehr »

App sorgt für weniger Tage mit Migräne

Bei Einsatz einer Migräne-App lassen sich Kopfschmerztage merklich reduzieren – und zwar um 25 Prozent. Das geht aus einer Studie der Schmerzklinik Kiel und der TK hervor. mehr »

Die Zukunft gehört der sensorischen Zuckermessung

Die Zeiten, in denen sich Diabetiker zur Blutzuckermessung in den Finger stechen müssen, sind wohl bald vorbei. Sensor-Messsysteme bringen neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. mehr »