Ärzte Zeitung online, 29.03.2017
 

Meningokokken B

Weiterer Impfstoff in Sicht

LONDON. Der Impfstoff Trumenba® gegen Meningokokken B ist vom Arzneimittel-Komitee (CHMP) der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA zur Zulassung empfohlen worden. Das berichtet die EMA in einer Mitteilung. Die Vakzine vom Unternehmen Pfizer ist der zweite MenB-Impfstoff in Europa. Das Präparat ist indiziert für Menschen im Alter ab 10 Jahre zum Schutz vor invasiven Meningokokken-Erkrankungen, die von Neisseria meningitidis Serotyp B hervorgerufen werden. Der Impfstoff enthält zwei rekombinante Faktor-H-Bindungs-Proteine (fHbp) und stimuliert die Produktion von Antikörpern gegen diese Oberflächen-Antigene von Typ-B-Meningokokken. In den USA ist der neue MenB-Impfstoff seit 2014 zugelassen. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »