Ärzte Zeitung, 27.06.2013

MRSA

Helios stolz über weniger Keime

BERLIN. Der Klinikkonzern Helios hat eine positive Bilanz zur Keimbelastung seiner Akutkrankenhäuser vorgelegt. Demnach ist die Anzahl der nosokomialen MRSA-Infektionen pro 1000 Patienten von 2009 bis 2012 von damals 0,45 auf zuletzt 0,3 gesunken.

Das sei ein Rückgang um 33 Prozent. Der Rückgang sei auch insofern bemerkenswert, als im gleichen Zeitraum die Anzahl der in die Helios-Kliniken mitgebrachten MRSA-Fälle um 37 Prozent zugenommen habe, heißt es.

Seit Dezember 2012 veröffentlicht Helios halbjährlich die Keimbelastung seiner Häuser im Internet. Erstmals habe man jetzt die Belastungen nicht nur der Akutkliniken, sondern auch der 22 Rehakliniken online gestellt. (eb)

www.helios-kliniken.de/hygiene

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »