Ärzte Zeitung online, 28.04.2009

Großbritannien warnt vor Reisen nach Mexiko

LONDON (dpa). Auch Großbritannien warnt nun wegen des Ausbruchs der Schweinegrippe vor Reisen nach Mexiko. Es sollten nur noch unbedingt notwendige Reisen unternommen werden, gab das Außenministerium in London in der Nacht zu Dienstag bekannt.

Der Visa-Service in der Botschaft in Mexiko-Stadt sei vorübergehend eingestellt worden. Briten, die sich derzeit in dem lateinamerikanischen Land aufhielten, sollten unter Umständen bis auf Weiteres in Mexiko bleiben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte zuvor wegen des verschärften Risikos für eine weltweite Ausbreitung der Krankheit ihre Alarmstufe erhöht.

In Großbritannien waren am Montag zwei Fälle der Schweinegrippe bestätigt worden. Dabei handelt es sich nach Angaben der BBC um ein schottisches Paar, das von einer Hochzeitsreise aus dem mexikanischen Ferienort Cancún zurückgekommen war. Die beiden sind seit Samstag in einem Krankenhaus in Schottland. Nach offiziellen Angaben erholten sie sich gut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »