Ärzte Zeitung online, 07.05.2009

Zehnter Schweinegrippe-Fall in Deutschland

MAGDEBURG (dpa). Sachsen-Anhalt meldet den zehnten deutschen Fall von Schweinegrippe. Wie das Gesundheitsministerium in Magdeburg am Donnerstag mitteilte, hat das Robert Koch-Institut die Erkrankung bereits bestätigt.

Der betroffene Mann aus dem Landkreis Wittenberg war vor einigen Tagen aus Mexiko zurückgekehrt und hatte über eine Erkältung geklagt. Inzwischen sei er schon wieder genesen. Er halte sich aber nach Absprache mit seiner Ärztin vorerst nur in seinem Haus auf. Erst vor ein paar Tagen war die Erkrankung eines 48- Jährigen aus dem Harz bekanntgeworden. Inzwischen ist auch er wieder gesund.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »