Ärzte Zeitung online, 08.05.2009

Hongkong beendet Zwangsquarantäne für Hotelgäste

HONGKONG (dpa). Nach einer Woche Zwangsquarantäne wegen der Schweinegrippe hat Hongkong am Freitag 240 Hotelgäste in die Freiheit entlassen. Die Gäste und das Hotelpersonal durften das Gebäude sieben Tage lang nicht verlassen, nachdem ein mexikanischer Gast des Hotels am 1. Mai als erster Schweinegrippepatient Südostasiens bestätigt worden war.

Unter den übrigen Gästen traten während der Quarantäne keine weiteren Fälle auf. Sie verließen das Hotel nach Augenzeugenberichten am Freitagabend unter Jubel und jeder mit einem ärztlichen Gesundheitszertifikat.

Als Wiedergutmachung hatten alle Hotelgäste vorab verschiedene Geschenke der Hongkonger Stadtverwaltung bekommen - darunter auch einen Gutschein für zwei Freiübernachtungen in einem anderen Hotel in der Stadt. Manche Gäste aus Übersee wollten davon sogar Gebrauch machen, weil sie am Freitagabend keine Reisemöglichkeit in die Heimat mehr fanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »