Ärzte Zeitung online, 11.05.2009

Hotel in Peking unter Quarantäne gestellt

PEKING (dpa). Nach dem ersten Fall von Schweinegrippe in China ist ein Pekinger Hotel mit 103 Gästen und Angestellten komplett unter Quarantäne gestellt worden.

Wie die Nachrichtenagentur China News Service am Montag berichtete, war der aus den USA über Tokio kommende 30-jährige kranke Chinese in den frühen Morgenstunden des Samstags in dem Hanglü-Hotel in Tianzhu am Pekinger Flughafen eingekehrt, bevor er nach Chengdu weitergeflogen war.

Unter den isolierten Hotelgästen seien auch neun Ausländer. Ihre Nationalität wurde nicht genannt. Chinas Staats- und Parteichef Hu Jintao rief in einer am Abend in den zentralen Abendnachrichten verbreiteten Erklärung zum entschlossenen Kampf gegen die Schweinegrippe auf.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »