Ärzte Zeitung online, 09.06.2009

Studenten wegen Schweinegrippe unter Quarantäne

KAIRO(dpa). Das ägyptische Gesundheitsministerium hat mehr als 100 Studenten der Amerikanischen Universität in Kairo unter Quarantäne gestellt, nachdem zwei Bewohner eines Studentenwohnheimes an Schweinegrippe erkrankt waren.

Eine Sprecherin der Universität erklärte am Montag, die beiden Studenten, die in dem Wohnheim lebten, seien am 28. Mai aus den USA zum Studium nach Kairo gekommen. Am Sonntagabend sei ihre Erkrankung festgestellt worden. Auf Geheiß des Gesundheitsministeriums werden nun Bewohner und Beschäftigten des Heims untersucht.

Der erste Fall von Schweingrippe war in Ägypten am Dienstag vergangener Woche bei einem zwölfjährigen Mädchen aufgetreten, das ebenfalls kurz zuvor aus den USA eingereist war. Als Schutzmaßnahme gegen das H1N1-Virus hatte die ägyptische Regierung schon vor Wochen angeordnet, alle Schweine im Land schlachten zu lassen, was die Weltgesundheitsorganisation als unnötig kritisiert hatte.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wann Bergsteigen fürs Herz schädlich ist – und wann nicht

Forscher haben Studien zu herzkranken Bergsteigern ausgewertet und geben Tipps, was Ärzte bei welcher Krankheit beachten müssen. mehr »

Deutlich mehr Masernfälle in der Europäischen Region

In der Europäischen Region der WHO gab es 2017 eine Zunahme der Masernfälle um 400 Prozent gegenüber dem Vorjahr. mehr »

Aktionsplan soll Gesundheitskompetenz stärken

Gesundheitsinformationen sind in vielfältiger Form der Bevölkerung heute zugänglich. Doch mit der richtigen Einordnung und Umsetzung hapert es oft. Das soll sich künftig ändern. mehr »