Ärzte Zeitung online, 10.06.2009

Schweinegrippe-Fall auf deutscher Fregatte

WILHELMSHAVEN/GLÜCKSBURG(dpa). An Bord der deutschen Fregatte "Sachsen" ist während einer Einsatzfahrt ein Soldat an der Schweinegrippe erkrankt. Das Robert Koch-Institut habe die Infektion mit dem Virus am Mittwoch bestätigt, teilte die Marine mit.

Der Soldat sei kurz nach dem Auslaufen aus dem kanadischen Halifax am 22. Mai erkrankt, wurde isoliert und sei mittlerweile wieder genesen. Die Besatzung habe vorsorglich Medikamente bekommen. Da die Inkubationszeit überschritten sei, könne davon ausgegangen werden, dass keine weiteren Grippefälle an Bord des Schiffes auftreten. Die "Sachsen" wird an diesem Samstag in Wilhelmshaven zurück erwartet.

Topics
Schlagworte
Schweinegrippe (1418)
Panorama (27805)
Organisationen
RKI (2242)
Krankheiten
Grippe (3565)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lichtshow bei Konzerten bringt Hirn aus dem Takt

Die Lichteffekte bei Musikfestivals werden immer spektakulärer – und sind für Fotosensible nicht ungefährlich: Das Risiko für epileptische Anfälle ist dabei mehr als dreifach erhöht. mehr »

Ablehnung der Kasse – Widerspruch zwecklos?

2018 gab es bei der Unabhängigen Patientenberatung zwar insgesamt weniger Beratungen. Häufig gaben die Krankenkassen aber dazu einen Anlass. mehr »

Ärzte – als Partner der Industrie

Die forschenden Pharmaunternehmen binden unter anderem Ärzte in ihre Projekte ein. Was sie sich das im vergangenen Jahr haben kosten lassen, wurde jetzt veröffentlicht. mehr »