Ärzte Zeitung online, 17.06.2009

Schweinegrippe auf spanischem Kreuzfahrtschiff

MADRID(dpa). Auf einem spanischen Kreuzfahrtschiff in der Karibik sind drei der rund 400 Besatzungsmitglieder an der Schweinegrippe erkrankt. Bei elf weiteren bestehe der Verdacht, sich ebenfalls mit dem H1N1-Virus angesteckt zu haben, teilte der Veranstalter Pullmantur am Mittwoch in Madrid mit.

Die betroffenen Crew-Mitglieder seien auf dem Schiff isoliert worden. Unter den knapp 760 Passagieren gebe es keine Infizierten.

Wegen der Erkrankungen sei der "Ocean Dream" das Anlegen in den Häfen von Grenada und Barbados untersagt worden. Es werde nun geprüft, ob die Reise abgebrochen werde, hieß es im Rundfunk. Die neuntägige Kreuzfahrt führt normalerweise auch nach Aruba, Curaçao, Santa Lucía und zur Insel Margarita.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diese Aspekte schinden den Körper von Astronauten

Die Forschung auf der ISS liefert wichtige Erkenntnisse, ist aber Schwerstarbeit für den Organismus. Was passiert dabei mit dem Körper genau – und wozu das Ganze? mehr »

GBA warnt Spahn vor GKV-Systembruch

Der Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr – nicht nur im GBA. mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig darüber informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Doch glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »