Ärzte Zeitung online, 18.06.2009

Erster Schweinegrippe-Fall in Bremen

BREMEN(dpa). In Bremen gibt es einen ersten Fall von Schweinegrippe. Ein vom Robert Koch-Institut zertifiziertes Labor habe am Mittwoch den H1N1-Erreger bei einer 42 Jahre alten Frau festgestellt, sagte eine Sprecherin der Gesundheitsbehörde. "Sie befindet sich aber schon auf dem Weg der Besserung."

Die Frau sei am Wochenende von einer Reise aus Florida zurückgekehrt, wo sie sich wahrscheinlich mit dem Virus angesteckt habe. In Niedersachsen sind bereits 13 Menschen an Schweinegrippe erkrankt, bundesweit gibt es mehr als 200 Fälle. Am Montag war eine Schottin als erste Europäerin an dem Grippevirus gestorben.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Zwei Gläser Wein? Das lass lieber sein!

Wer täglich mehr als zwei Gläser Wein leert, hat ein erhöhtes Risiko, an Magenkrebs zu erkranken. Ob ein Komplettverzicht ratsam ist, bereitet Forschern noch Kopfzerbrechen. mehr »

Warum der Brexit körperlich krank macht

Übelkeit und Kurzatmig: Blogger Arndt Striegler hat mit seiner Hausärztin über seinen Gesundheitszustand und den Austritt aus der EU geredet – und einen Zusammenhang am eigenen Leib festgestellt. mehr »

Nach der Wahl muss Vernetzung auf die Agenda!

Gesundheitsminister Gröhe gibt einen Ausblick auf die nächste Legislaturperiode: Die stärkere Vernetzung der Akteure müsse dann höchste Priorität haben. Der Innovationsfonds soll zur Dauereinrichtung werden. mehr »