Ärzte Zeitung online, 29.06.2009

Schweinegrippe-infiziertes Mädchen in England gestorben

LONDON (dpa). In England ist ein neunjähriges Mädchen nach einer Infektion mit der Schweinegrippe gestorben. Es sei aber unklar, ob das Virus den Tod verursacht habe, teilte die Klinik in Birmingham am Montag mit.

Das Mädchen sei bereits gesundheitlich geschwächt gewesen. Es starb bereits in den vergangenen Tagen. Es wäre der dritte Schweinegrippe-Todesfall in Großbritannien.   

Am Samstag erlag ein 73-Jähriger in Schottland der Krankheit, zuvor war eine 38 Jahre alte Frau an dem neuartigen H1N1-Virus gestorben. Großbritannien hat mit mehr als 4300 Fällen bei weitem die meisten Schweinegrippe-Infektionen in der EU diagnostiziert. Es folgt Spanien mit 541 registrierten Fällen. Zuletzt hatte es am Freitag einen massiven Anstieg der Infektionen gegeben.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum heutigen Welt-Diabetestag zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »