Ärzte Zeitung online, 17.07.2009

WHO stoppt Zählung der Schweinegrippefälle

GENF (dpa). Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellt die weltweite Zählung der von Laboren bestätigten Schweinegrippe-Fälle vorerst ein. Damit wolle sie vor der bald beginnenden saisonalen, also "normalen" Grippezeit in der nördlichen Hemisphäre unter anderem die Labors entlasten, schreibt die WHO auf ihrer Webseite.

Lediglich von Ländern, in denen das mutierte Virus H1N1 bisher noch nicht nachgewiesen wurde, erwartet die Organisation eine Auflistung erster bestätigter Fälle und dann regelmäßige Fortschreibungen.

Ferner müssten die Krankheitsverläufe weiterhin beobachtet und der WHO gemeldet werden. Regelmäßige Berichte gebe es aber nicht mehr. Die Organisation hatte zuletzt am 6. Juli 94 512 Fälle und 429 Tote aufgelistet. Die Zahlen dürften in Wirklichkeit aber weit höher liegen, vermuten Experten.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »

Macht Kaffee impotent?

Kaffee werden günstige Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. Eine Studie hat untersucht, was das belebende Getränk für Männer – und besonders deren Potenz – bedeutet. mehr »