Ärzte Zeitung online, 22.07.2009

Fast 1000 Schweinegrippe-Fälle in Nordrhein-Westfalen

DÜSSELDORF/MÜNSTER (dpa). Die Schweinegrippe breitet sich in Nordrhein-Westfalen weiter rasant aus. Das Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit in Münster hatte am Mittwoch bereits 959 bestätigte Fälle des neuen Influenza-Virus im Land registriert.

Allein seit Dienstag sei die Krankheit bei 161 weiteren Menschen diagnostiziert worden. Der weitaus größte Teil der Neuerkrankten habe sich in Ferienorten in Spanien angesteckt, sagte eine Sprecherin.

Beim Robert Koch-Institut in Berlin waren mit Stand vom Dienstagnachmittag mehr als 1800 Fälle bundesweit registriert. Derzeit erkrankten vor allem Reiserückkehrer - hauptsächlich Spanien-Urlauber. Die meisten Erkrankungen verliefen nach wie vor mild, hieß es.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Topics
Schlagworte
Schweinegrippe (1417)
Organisationen
RKI (2159)
Krankheiten
Grippe (3523)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Freunde hinterlassen Spuren im Gehirn – Rauchen auch

Sport, Alkohol, soziale Kontakte – die Lebensführung spiegelt sich im Gehirn wider, so eine Studie. Und: Raucherhirne laufen auf Hochtouren. Doch das ist nicht positiv gemeint... mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Am Ende ging es schnell: Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »

GBA warnt Spahn vor „Systembruch“

18.30 hDer Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr – nicht nur im GBA. mehr »