Ärzte Zeitung online, 27.07.2009

Waldorfschule in Mannheim wegen Schweinegrippe zu

MANNHEIM(dpa). Wegen der Schweinegrippe haben die Sommerferien für rund 900 Schüler einer Waldorfschule in Mannheim drei Tage früher begonnen. Auf einer Klassenreise hätten sich drei Schüler mit dem Virus infiziert, sagte Schulleiter Reinhard Braun am Montag.

Zudem gebe es zehn weitere Verdachtsfälle, auch ein Lehrer sei betroffen. Darum sei der Schulbetrieb eingestellt worden. In der laufenden Woche sei bis zum letzten Schultag am Mittwoch ohnehin nicht mehr viel Unterricht geplant gewesen.

Die Schüler der zwölften Klasse waren am vergangenen Donnerstag von ihrer Abschlussfahrt aus Barcelona zurückgekehrt.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »