Ärzte Zeitung online, 29.07.2009

Knapp 4500 Schweinegrippe-Fälle in Deutschland

BERLIN(dpa). Die Zahl der Schweinegrippe-Fälle steigt weiter rasant. Innerhalb nur eines Tages registrierte das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin 635 neue Fälle in Deutschland, wie das Institut am Mittwoch mitteilte. Damit hat es bis Dienstag rund 4500 Fälle der neuen Grippe gegeben.

Die meisten Patienten gibt es in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Baden-Württemberg. Wieder haben sich vor allem Reisende im Ausland mit dem neuen Influenza-Virus H1N1 infiziert. Die meisten Patienten brachten die Grippe aus Spanien mit. Die Erkrankungen seien bisher mild verlaufen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »