Ärzte Zeitung online, 31.07.2009

An Schweinegrippe erkranktes Mädchen stirbt in Frankreich

PARIS(dpa). Ein mit dem Schweinegrippevirus infiziertes Mädchen ist in Frankreich gestorben. Die 14-Jährige habe allerdings gleichzeitig an einer anderen schweren Krankheit gelitten, die durch eine schwere Lungeninfektion noch verschlimmert wurde, teilte das Gesundheitsamt InVS am Donnerstag bei Paris mit. Es handele sich um den ersten Todesfall eines Menschen in Frankreich, bei dem das Virus H1N1 nachgewiesen wurde.

Die Jugendliche starb in einem Krankenhaus in Brest im Westen Frankreichs. Die Tageszeitung "Le Figaro" berichtete unter Berufung auf das Gesundheitsamt im Internet, dass der Tod des Mädchens vermutlich nicht direkt mit dem Schweinegrippevirus H1N1 in Verbindung stehe.

In Frankreich sind mittlerweile mehr als 1000 Schweinegrippe-Fälle registriert worden. Bislang verlief die Krankheit in den meisten Fällen mild. Nur etwa 30 Menschen mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jede achte Frau braucht nach der Geburt Antidepressiva

Etwa elf Prozent aller Frauen leiden im ersten Jahr nach der Geburt an Depressionen. Unter jungen Frauen im Alter von 15 bis 19 Jahren ist der Anteil fast doppelt so hoch. mehr »

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie sie für eine Impfung gewonnen werden sollen, erklärt der Vorsitzende des Berufsverbandes Dr. Axel Schroeder. mehr »