Ärzte Zeitung online, 31.07.2009

Deutsche sehen Schweinegrippe gelassen

BERLIN/HAMBURG(dpa). Mehr als die Hälfte der Bundesbürger meint, dass die Medien die Gefahren der Schweinegrippe stark übertrieben darstellen. Dennoch halten 41 Prozent die Gefahren durch das Grippevirus für durchaus groß.

Das ergab eine am Freitag veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für den Nachrichtensender N24 unter 1000 Bürgern.

Die Behörden würden die Auswirkungen der Schweinegrippe aber schon in den Griff bekommen, meinten 69 Prozent der am 29. Juli befragten Menschen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

BGH schränkt Privileg der Arztbewertungsportale ein

Darf ein Arztbewertungsportal eine Praxis ungefragt listen? Ja, aber kein Arzt muss sich Werbung konkurrierender Praxen im direkten Bewertungsumfeld gefallen lassen. mehr »

Grippewelle so wild wie lange nicht

Achtung, hohe Influenza-Gefahr: Die Grippewelle tobt und hat den höchsten Stand seit Jahren erreicht. mehr »

Low-Fat-Diät ist genauso gut wie Low-Carb

Welche Diät bringt am meisten? Eine Studie der Stanford-Universität hat verschiedene Diäten verglichen und sich angeschaut, ob die Gene beim Abnehmen eine Rolle spielen. mehr »