Ärzte Zeitung, 05.08.2009

Bauernsekretär: "Kein Schwein hat Grippe"

BERLIN/PASSAU (dpa). Der Deutsche Bauernverband hat gefordert, die Schweinegrippe anders zu bezeichnen. "Alle Welt redet von Schweinegrippe. Aber in Deutschland hat bisher Gott sei Dank kein Schwein Grippe.

Daher sollte man konsequenter Weise von Neuer Grippe sprechen", sagte der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes, Helmut Born, der "Passauer Neuen Presse". Zu Präventionszwecken riet Born, vor allem in der Urlaubszeit darauf zu achten, dass das Personal in den landwirtschaftlichen Betrieben keine Krankheitssymptome zeige. Potenziell Infizierten solle der Zutritt zum Betrieb verwehrt werden.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »