Ärzte Zeitung online, 05.08.2009

Beschluss über Schweinegrippe-Impfung rückt näher

BERLIN (dpa). Ungeachtet bestehender Differenzen rückt der Beschluss über die geplante Massenimpfung gegen die Schweinegrippe näher. Am 12. August befasse sich das Bundeskabinett mit dem entsprechenden Verordnungsentwurf, sagte eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums am Mittwoch in Berlin.

Im Vorfeld hätten Vertreter der gesetzlichen Krankenkassen, der Ärzte und andere an einer Anhörung teilgenommen. Das Ziel von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) sei es, dass jeder, der geimpft werden wolle, auch geimpft werden könne, sagte die Sprecherin.

Die Krankenkassen wehren sich gegen die volle Finanzierung der Millionenkosten. Die Sprecherin bekräftigte, empfohlene Schutzimpfungen seien seit der Gesundheitsreform 2007 Pflichtleistungen der Kassen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder Zweite wartet bis zu drei Wochen auf den Facharzt

Die Ressource Arzt wird knapper – das spiegelt sich in den Wartezeiten wider. Und: Jungen wird die Work-Life-Balance wichtiger. Die Patienten haben dafür oft wenig Verständnis. mehr »

Welche Blutdruckmessung liefert die genaueste Risikovorhersage?

Was ist die zuverlässigste Methode der Blutdruckmessung, um das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse und Tod eines Patienten vorherzusagen? Zwei Messungen schnitten in einer aktuellen Studie am besten ab. mehr »

Mammografie-Screening kann sich auch bei Männern lohnen

Männer mit erhöhtem Brustkrebsrisiko profitieren ebenfalls von einer Mammografie-Reihenuntersuchung, wie eine Studie bestätigt. mehr »