Ärzte Zeitung online, 07.08.2009

AOK kritisiert Schweinegrippe-Impfung für Merkel

LÜBECK/BERLIN (dpa). Der Chef der AOK Schleswig-Holstein, Dieter Paffrath, hat die geplante Schweinegrippe-Impfung für Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Kabinett kritisiert. "Da werden Begehrlichkeiten bei anderen gesellschaftlichen Gruppen geweckt", sagte Paffrath den "Lübecker Nachrichten" (Freitagausgabe).

Die Kanzlerin erfülle die Kriterien für eine Impfung nicht, meinte der AOK-Chef. Geimpft werden sollten chronisch Kranke, Schwangere sowie Beschäftigte in Krankenhäusern und Arztpraxen, bei Polizei und Feuerwehr. Das Kabinett gehöre zum Personenkreis, der für die Funktionsfähigkeit des Staates von Bedeutung sei, verteidigte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums die Pläne. Der stellvertretende Regierungssprecher Klaus Vater äußerte sich verwundert: "AOK-Chefs sollten ihr Geld damit verdienen, ihren Mitgliedern eine gute Versorgung zu organisieren und nicht durch verfehlte und falsche Äußerungen", sagte er der dpa.

Mitglieder der Landesregierung in Kiel gehören offenbar nicht zu dem privilegierten Personenkreis. Für sie ist nach Auskunft des Sozialministeriums keine Impfung vorgesehen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »