Ärzte Zeitung online, 12.08.2009

Indische Schulen wegen Schweinegrippe geschlossen

NEU DELHI (dpa). Aus Angst vor einer weiteren Ausbreitung der Schweinegrippe haben die Behörden der westindischen Finanzmetropole Mumbai (Bombay) die vorübergehende Schließung aller Schulen und Universitäten angeordnet. Wie die Nachrichtenagentur IANS am Mittwoch berichtete, wurden Schüler und Studenten staatlicher und privater Bildungseinrichtungen dazu aufgefordert, von Donnerstag an für zunächst sieben Tage zu Hause zu bleiben.

Auch Einkaufszentren und Kinos in der Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra müssten für drei Tage schließen. Im Großraum Mumbai leben etwa 20 Millionen Menschen.

Bereits am Montag waren in der etwa 160 Kilometer südwestlich von Mumbai gelegenen Millionenstadt Pune aufgrund der gestiegenen Zahl von Schweinegrippefällen alle Schulen für eine Woche geschlossen worden. Nach Regierungsangaben haben sich in Indien bislang etwa 1000 Menschen dem neuartigen H1N1-Virus infiziert. 15 Patienten seien an der Viruskrankheit gestorben, 11 davon im Bundesstaat Maharashtra.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »