Ärzte Zeitung online, 24.08.2009

Unfallchirurg hat Schweinegrippe: Ärzte und Pfleger in Quarantäne

DÜSSELDORF (eb). Ein Arzt der Unfall-Chirurgie der Düsseldorfer Uni-Klinik ist an der Schweinegrippe erkrankt. Alle Ärzte und das Pflegepersonal der Station sind in Quarantäne, die Klinik arbeitet mit Ersatzpersonal. Das berichtet die "Westdeutsche Zeitung".

Unfallchirurg
hat Schweinegrippe: Ärzte und Pfleger in Quarantäne

Foto: GSK / www.fotolia.de

Der betroffene Mediziner war am Samstag vor acht Tagen bei einer Hochzeitsfeier in Köln. Mitte der Woche bekam er dann einen leichten Schnupfen. "Er wäre gar nicht auf die Idee gekommen, einen Arzt aufzusuchen", erklärt nach Angaben der Zeitung der Infektiologe der Uni-Klinik, Professor Dieter Häussinger. Doch dann erfuhr der Chirurg, dass ein anderer Gast der Feier an der neuen Influenza erkrankt ist. Am vergangenen Freitag ließ er sich testen: positiv.

Das gesamte Personal der Unfall-Chirurgie wurde ausgetauscht, laut Häussinger sei dadurch aber die Kapazität der Station eingeschränkt. Laut der Feuerwehr wird die Notfallaufnahme der Uni-Klinik derzeit überhaupt nicht mehr mit chirurgischen Notfällen angefahren.

"Wir verteilen Patienten auf andere Krankenhäuser", zitiert die "Westdeutsche Zeitung" den Feuerwehrsprecher Hans-Jochen Hermes. "Bei besonders schweren Verletzungen müssten wir auch auf Kliniken in umliegenden Städten ausweichen."

Die Uni-Klinik ist bereits das fünfte Krankenhaus in Düsseldorf, in dem Personal wegen der Grippe ausfällt. Das bestätigt der Leiter des Gesundheitsamtes, Prof. Heiko Schneitler der Zeitung. Bislang sei aber eine Verbreitung der Influenza innerhalb der Kliniken verhindert worden.

In der Uni-Klinik wird frühestens Mitte der Woche wieder Betrieb herrschen. Die isolierten Mitarbeiter wurden bisher alle negativ getestet, sie könnten bis Donnerstag dennoch erkranken.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »