Ärzte Zeitung online, 24.08.2009
 

Unfallchirurg hat Schweinegrippe: Ärzte und Pfleger in Quarantäne

DÜSSELDORF (eb). Ein Arzt der Unfall-Chirurgie der Düsseldorfer Uni-Klinik ist an der Schweinegrippe erkrankt. Alle Ärzte und das Pflegepersonal der Station sind in Quarantäne, die Klinik arbeitet mit Ersatzpersonal. Das berichtet die "Westdeutsche Zeitung".

Unfallchirurg
hat Schweinegrippe: Ärzte und Pfleger in Quarantäne

Foto: GSK / www.fotolia.de

Der betroffene Mediziner war am Samstag vor acht Tagen bei einer Hochzeitsfeier in Köln. Mitte der Woche bekam er dann einen leichten Schnupfen. "Er wäre gar nicht auf die Idee gekommen, einen Arzt aufzusuchen", erklärt nach Angaben der Zeitung der Infektiologe der Uni-Klinik, Professor Dieter Häussinger. Doch dann erfuhr der Chirurg, dass ein anderer Gast der Feier an der neuen Influenza erkrankt ist. Am vergangenen Freitag ließ er sich testen: positiv.

Das gesamte Personal der Unfall-Chirurgie wurde ausgetauscht, laut Häussinger sei dadurch aber die Kapazität der Station eingeschränkt. Laut der Feuerwehr wird die Notfallaufnahme der Uni-Klinik derzeit überhaupt nicht mehr mit chirurgischen Notfällen angefahren.

"Wir verteilen Patienten auf andere Krankenhäuser", zitiert die "Westdeutsche Zeitung" den Feuerwehrsprecher Hans-Jochen Hermes. "Bei besonders schweren Verletzungen müssten wir auch auf Kliniken in umliegenden Städten ausweichen."

Die Uni-Klinik ist bereits das fünfte Krankenhaus in Düsseldorf, in dem Personal wegen der Grippe ausfällt. Das bestätigt der Leiter des Gesundheitsamtes, Prof. Heiko Schneitler der Zeitung. Bislang sei aber eine Verbreitung der Influenza innerhalb der Kliniken verhindert worden.

In der Uni-Klinik wird frühestens Mitte der Woche wieder Betrieb herrschen. Die isolierten Mitarbeiter wurden bisher alle negativ getestet, sie könnten bis Donnerstag dennoch erkranken.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

"Gelegenheits-Chirurgie ist nicht akzeptabel"

Die Risiken, direkt im Zusammenhang mit einer Op im Krankenhaus zu sterben, sind in Häusern mit geringen Fallzahlen höher als in spezialisierten Kliniken. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »