Ärzte Zeitung online, 25.08.2009

Schweinegrippe: In Frankreich wird Waschgel zum Kassenschlager

PARIS (dpa). Die Angst vor der Schweinegrippe hat in Frankreich antibakterielles Waschgel zum Kassenschlager werden lassen. Bis zu zehn Millionen Portionen könnten in diesem Jahr verkauft werden, glauben die Hersteller nach einem Bericht der Zeitung "Le Parisien". Im vergangenen Jahr waren es noch zwei Millionen gewesen. Immer mehr Apotheken, aber auch Zeitungshändler und Supermärkte platzieren die Gels in der Nähe der Kasse.

Mittlerweile gibt es auch farbige und duftende Gels, mit denen man sich die Hände auch ohne Wasser reinigen kann. Manche Unternehmen stellen es ihren Beschäftigten am Arbeitsplatz zur Verfügung. Ein Flacon kostet zwischen zwei und vier Euro. Nach Angaben von Ärzten ist das Waschgel allerdings nicht wirksamer als das Waschen mit Wasser und Seife.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »