Ärzte Zeitung online, 31.08.2009

Kolumbiens Präsident hat Schweinegrippe

BOGOTá (dpa). Der kolumbianische Präsident Alvaro Uribe ist unmittelbar nach seiner Teilnahme am Südamerika-Gipfel UNASUR in Argentinien an der Schweinegrippe erkrankt. Alle Teilnehmer des Treffens, darunter auch die Präsidenten der anderen elf UNASUR-Mitglieder, seien "auf diplomatischen Kanälen" von der Erkrankung Uribes in Kenntnis gesetzt worden, teilte das Präsidentenamt am Sonntag (Ortszeit) in der Hauptstadt Bogotá mit.

Sie seien aufgefordert worden, auf etwaige Symptome der Krankheit zu achten. Eine Reaktion der möglicherweise auf dem Gipfel infizierten anderen Staatschefs, darunter auch Uribes Widersacher, der venezolanische Präsident Hugo Chávez, wurden zunächst nicht bekannt.

Gleich nach der Rückkehr nach Bogotá habe Uribe am Freitag über Kopfschmerzen geklagt und Fieber bekommen. Der Staatschef habe aber gut auf die medikamentöse Behandlung angesprochen und über die Amtsgeschäfte weiter aus, versicherte sein Pressesprecher César Mauricio Velásquez. Uribe ist nach Costa Ricas Präsidenten Óscar Arias bereits der zweite lateinamerikanische Staatschef, der an der Schweinegrippe erkrankt ist. In Kolumbien sind bisher offiziell 621 Fälle von Schweinegrippe und 29 Todesfälle registriert worden.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »

Bei Diabetes "nicht gleich mit Verboten kommen!"

Professor Hellmut Mehnert ist eine wahre Kapazität auf dem Gebiet der Diabetologie. Anlässlich seines 90. Geburtstags sprach die "Ärzte Zeitung" mit ihm über Patienten-Motivation, Defizite und neue Therapie-Optionen. mehr »