Ärzte Zeitung online, 04.09.2009

Erster Todesfall durch Schweinegrippe in Italien

NEAPEL (dpa). In Italien ist am Freitag der erste Tote durch Schweinegrippe gemeldet worden. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, erlag ein 51-jähriger Mann aus Secondigliano bei Neapel in der Nacht zum Freitag einer Infektion mit dem Virus H1N1.

Er sei letztlich an Herzversagen gestorben. Nachdem der Mann Ende der vergangenen Woche ins Krankenhaus gekommen war, hatte sich sein Zustand schnell verschlechtert infolge einer zusätzlichen Infektion und von Nierenproblemen. Nach Angaben der Ärzte sei der Krankheitsverlauf des Patienten entscheidend bestimmt worden von seiner schon vorher angeschlagenen Gesundheit. Der Mann war unter anderem schwer an Diabetes erkrankt.

Weitereaktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »