Ärzte Zeitung online, 23.09.2009

Apotheker warnen vor Preiswucher im Internet

DÜSSELDORF (dpa). Die Apotheker haben im Vorfeld des Deutschen Apothekertags vor Preiswucher und Risiken beim Kauf von Medikamenten in Internet-Apotheken gewarnt.

In Zeiten der grassierenden Schweinegrippe verlangten unseriöse Anbieter zum Teil den fünffachen Preis für entsprechende Anti-Grippemittel - ohne Rezept. Hier würden Ängste in der Bevölkerung geschürt, um damit Geld zu machen, sagte der Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, Heinz-Günter Wolf, am Mittwoch in Düsseldorf.

Zum Deutschen Apothekertag werden von diesem Donnerstag an bis Samstag rund 800 Teilnehmer erwartet. In Deutschland gibt es 21 600 Apotheken.

Topics
Schlagworte
Schweinegrippe (1417)
Panorama (33039)
Organisationen
ABDA (772)
Krankheiten
Grippe (3460)
Personen
Heinz-Günter Wolf (82)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Elektrostimulation macht Gelähmten Beine

Querschnittgelähmte können mit Krücken wieder gehen – dank einer individuell angepassten epiduralen Stimulation. Allerdings ist die Therapie nicht für jeden geeignet. mehr »

Orthopäde schwört auf Praxismarketing

Einfach nur Basisorthopädie anzubieten, ist nicht Dr. Jörg Thiemes Ding. Um auf seine Spezialitäten aufmerksam zu machen, setzt er auf ein umfassendes Praxismarketing. mehr »