Ärzte Zeitung online, 24.09.2009

Schweinegrippe: Experten warnen vor Impfmüdigkeit

ERFURT (dpa). Ärzte haben auch angesichts der Gefahren der Schweinegrippe vor einer wachsenden Impfmüdigkeit gewarnt. Derzeit gebe es eine große Verunsicherung in der Bevölkerung. "Die Angst vor einer Impfung ist gegenwärtig größer als vor den Konsequenzen einer Infektion."

Darauf wies Professor Klaus Wahle, Allgemeinmediziner und Mitglied der Ständigen Impfkommission des Robert Koch-Instituts, am Donnerstag vor Beginn des 3. Deutschen Influenza-Kongresses in Erfurt hin. Nach Ansicht von Virologen wird das neue H1N1-Virus in dieser Saison einen Großteil der Influenza-Fälle verursachen.

Die Impfstoffe gegen die Schweinegrippe seien genauso gründlich geprüft worden wie andere.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »

Psychotherapeuten versus Regierung

Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »