Ärzte Zeitung online, 24.10.2009

Chef der Impfkommission fordert Ärzte zur Schweinegrippe-Impfung auf

HAMBURG (dpa). Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (STIKO) fordert, dass sich alle Ärzte in Deutschland gegen die Schweinegrippe impfen lassen. "Ein Arzt kann Virusträger sein und ungewollt Menschen anstecken, denen die Infektion mehr zu schaffen macht", sagte Professor Friedrich Hofmann.

Medizinisches Personal trage eine besondere Verantwortung gegenüber immungeschwächten Patienten, so Hofmann zum "Focus".

Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts polis/USUMA für das Magazin wollen sich nur 14 Prozent der Deutschen gegen die Neue Grippe impfen lassen. 78 Prozent lehnen danach die Impfung ab. Befragt wurden 1012 Bundesbürger.

Die bundesweite Impfaktion startet an diesem Montag, medizinisches Personal soll zuerst geimpft werden.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort rund neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend. mehr »

Medizin per Videos patientengerecht erklärt

Bei der Visite oder im Gespräch bemerkten die Mediziner Nicolas und Sebastian Kahl, dass Patienten nur wenig von den Ausführungen des Arztes verstanden haben. So entstand die Idee, Erklärvideos zu produzieren. mehr »