Ärzte Zeitung online, 27.10.2009

Erstmals Tote durch Schweinegrippe in Russland

MOSKAU (dpa). Die Schweinegrippe hat nun auch in Russland erstmals zum Tod von zwei Menschen geführt. In der Stadt Tschita in Südostsibirien im fernen Osten Russlands starben eine schwangere 29- Jährige sowie eine 50 Jahre alte Frau. Das teilte Russlands oberster Behördenarzt Gennadi Onischtschenko nach Angaben der Agentur Interfax am Dienstag mit.

Nach offiziellen Berichten gab es bisher 1349 bestätigte Fälle von Schweinegrippe in dem Riesenreich. Experten vermuten, dass die Zahl deutlich höher ist. Die Patientinnen litten nach Angaben von Onischtschenko auch an einer Lungenentzündung. Das Kind der schwangeren Frau habe nicht gerettet werden können.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Topics
Schlagworte
Schweinegrippe (1417)
Organisationen
Interfax (68)
Krankheiten
Grippe (3463)
Lungenentzündung (835)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »