Ärzte Zeitung online, 27.10.2009

Erstmals Tote durch Schweinegrippe in Russland

MOSKAU (dpa). Die Schweinegrippe hat nun auch in Russland erstmals zum Tod von zwei Menschen geführt. In der Stadt Tschita in Südostsibirien im fernen Osten Russlands starben eine schwangere 29- Jährige sowie eine 50 Jahre alte Frau. Das teilte Russlands oberster Behördenarzt Gennadi Onischtschenko nach Angaben der Agentur Interfax am Dienstag mit.

Nach offiziellen Berichten gab es bisher 1349 bestätigte Fälle von Schweinegrippe in dem Riesenreich. Experten vermuten, dass die Zahl deutlich höher ist. Die Patientinnen litten nach Angaben von Onischtschenko auch an einer Lungenentzündung. Das Kind der schwangeren Frau habe nicht gerettet werden können.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Topics
Schlagworte
Schweinegrippe (1417)
Organisationen
Interfax (68)
Krankheiten
Grippe (3523)
Lungenentzündung (841)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Freunde hinterlassen Spuren im Gehirn – Rauchen auch

Sport, Alkohol, soziale Kontakte – die Lebensführung spiegelt sich im Gehirn wider, so eine Studie. Und: Raucherhirne laufen auf Hochtouren. Doch das ist nicht positiv gemeint... mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Am Ende ging es schnell: Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »

GBA warnt Spahn vor „Systembruch“

18.30 hDer Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr – nicht nur im GBA. mehr »