Ärzte Zeitung online, 03.11.2009

Südkorea ruft höchste Warnstufe wegen der Schweinegrippe aus

SEOUL (dpa). Südkorea hat wegen der unaufhaltsamen Ausbreitung der Schweinegrippe die höchste Grippe-Alarmstufe ausgerufen. Die Farbe "rot" auf der vierstufigen Alarmskala bedeutet unter anderem, dass sämtliche Behörden zum Durchsetzen von Aktionen gegen die Grippe mobilisiert werden können.

Beschränkungen für Reisen und Veranstaltungen im Freien werden zudem schneller angeordnet. In der vergangenen Woche wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Seoul vom Dienstag im Durchschnitt 8857 neue Fälle pro Tag registriert. Das waren mehr als doppelt so viele wie in der Woche davor. 42 Menschen sind laut Ministerium in Südkorea an der Neuen Grippe gestorben.

Lesen Sie dazu auch:
Höchste Warnstufe auch in Südkorea

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

jameda muss Arztprofil löschen - Das ist die Urteilsbegründung

Urteil des Bundesgerichtshofs zum Arzt-Bewertungsportal jameda: Am Dienstag entschieden die Karsruher Richter zugunsten einer klagenden Ärztin. Ihr Profil muss gelöscht werden - die Richter schränken ihr Urteil allerdings ein. mehr »

Wann Bergsteigen fürs Herz schädlich ist – und wann nicht

Forscher haben Studien zu herzkranken Bergsteigern ausgewertet und geben Tipps, was Ärzte bei welcher Krankheit beachten müssen. mehr »

Deutlich mehr Masernfälle in Europa

In der Europäischen Region der WHO gab es 2017 eine Zunahme der Masernfälle um 400 Prozent gegenüber dem Vorjahr. mehr »