Ärzte Zeitung online, 09.11.2009

Schweinegrippe-Patientin: Zustand verbessert sich kontinuierlich

FRANKFURT AM MAIN (eb). Der Zustand der Frankfurter Schweinegrippe-Patientin verbessert sich kontinuierlich.

Die 39-jährige Frau befindet sich dennoch weiterhin in Lebensgefahr. Das teilte am Montag die Universitätsklinik in Frankfurt mit. Die Patientin, die seit einer Woche im Klinikum behandelt wird, müsse nicht mehr durch ein spezielles Verfahren beatmet werden. Die therapeutische Sauerstoffzufuhr erfolge nun wieder durch eine Standardtherapie. Ebenso wiesen die Laborwerte auf einen kontinuierlichen Rückgang der Entzündung hin.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Topics
Schlagworte
Schweinegrippe (1417)
Krankheiten
Grippe (3353)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »