Ärzte Zeitung online, 10.11.2009

Schweinegrippe-Kranke starb kurz nach Entbindung

AACHEN (dpa). Eine 33-jährige Schweinegrippe-Kranke ist wenige Stunden nach einer Frühgeburt am Dienstagmorgen in Aachen gestorben. Todesursache war ein Lungen- und Kreislaufversagen, teilte das Aachener Klinikum mit.

Dorthin war die Frau gebracht worden, weil sich nach der Geburt in einem anderen Krankenhaus ihr Zustand deutlich verschlechtert hatte. Ob das Schweinegrippevirus für den Tod der Frau verantwortlich war, stehe noch nicht fest, betonte das Klinikum.

Die Ärzte hätten alles versucht und die Frau unter anderem an eine künstliche Lunge angeschlossen. Der Tod sei aber nicht zu verhindern gewesen. Zum Gesundheitszustand des Kindes wollte das Krankenhaus keine Angaben machen. Die 33-Jährige war im siebten Monat schwanger gewesen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »