Ärzte Zeitung online, 16.11.2009

Zwei weitere Schweinegrippe-Tote in Bayern

HOF/WEIDEN/ERLANGEN (dpa). In Bayern sind zwei weitere Schweinegrippe-Patienten gestorben. Die beiden Männer erlagen in Krankenhäusern in Oberfranken und der Oberpfalz ihren Erkrankungen, berichtete am Montag eine Sprecherin des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen.

Das bislang letzte Opfer ist ein 57 Jahre alter Mann aus Köditz bei Hof. Er starb am Samstag im Klinikum Hof an den Folgen einer H1N1-Influenza und einer schweren Lungenentzündung.

Bereits einen Tag zuvor war ein 18-Jähriger im Klinikum Weiden in der Oberpfalz gestorben. Der Jugendliche war nach Angaben des zuständigen Gesundheitsamtes Neustadt/Waldnaab wegen seiner Vorerkrankungen ein Risikopatient.

Insgesamt wurden im besonders stark betroffenen Bayern bislang knapp 25 000 Infektionen mit Schweinegrippe bestätigt.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Große Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können Ärzte wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »

So viel Zucker pro Tag darf's sein

Die Auswertung von Fachstudien ist eindeutig genug, um eine konkrete Obergrenze für den täglichen Zuckerkonsum festzulegen. Drei Fachgesellschaften haben sich nun auf eine Menge geeinigt. mehr »