Ärzte Zeitung online, 18.11.2009

Frankfurter Gesundheitsamt spricht Tsunamiwarnung für Schweinegrippe aus

FRANKFURT AM MAIN (ine). "Bei der Schweinegrippe kommt die eigentliche pandemische Welle jetzt erst auf uns zu", sagt Dr. René Gottschalk vom Stadtgesundheitsamt Frankfurt am Main bei einem Pressegespräch der Landesärztekammer Hessen.

"Bislang waren es Vorwellen, der Tsunami steht noch bevor", ergänzt Gottschalk. Von Oktober bis Anfang November seien beim Stadtgesundheitsamt im Schnitt zehn Erkankungen pro Woche gemeldet worden, derzeit seien es mehrere Hundert. In einigen Frankfurter Kliniken gebe es Personalausfälle. Von den ursprünglich vorhandenen 11 000 Impfdosen sind von den Ärzten des Stadtgesundheitsamtes - sie versorgen in erster Linie die Beschäftigten im Gesundheitswesen mit Impfstoff - bereits 5000 verimpft worden, so Gottschalk. "Das ist eine Menge." In ganz Hessen sind bislang 300 000 Impfdosen verteilt worden.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »