Ärzte Zeitung, 24.11.2009

Informationsbedarf zur Neuen Grippe ist hoch

Informationsbedarf zur Neuen Grippe ist hoch

KÖLN (iss). Die Barmer verzeichnet ein reges Interesse an ihrem Informationsangebot zur Neuen Grippe. Die von der Kasse auf ihrer Internetseite www.barmer.de eingestellte Entscheidungshilfe ist nach Angaben der Kasse allein in der ersten Novemberwoche rund 6000 Mal abgerufen worden.

Die Barmer bietet Ratsuchenden auch ein "Expertentelefon Schweinegrippe" an und hat eine Liste mit den häufigsten Fragen und Antworten ins Internet gestellt.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn bringt TSVG im Kabinett auf den Weg

16.51Das Kabinett hat den Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) durchgewunken. Es enthält einige Änderungen – auch für Ärzte. mehr »

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »