Ärzte Zeitung, 24.11.2009

Informationsbedarf zur Neuen Grippe ist hoch

Informationsbedarf zur Neuen Grippe ist hoch

KÖLN (iss). Die Barmer verzeichnet ein reges Interesse an ihrem Informationsangebot zur Neuen Grippe. Die von der Kasse auf ihrer Internetseite www.barmer.de eingestellte Entscheidungshilfe ist nach Angaben der Kasse allein in der ersten Novemberwoche rund 6000 Mal abgerufen worden.

Die Barmer bietet Ratsuchenden auch ein "Expertentelefon Schweinegrippe" an und hat eine Liste mit den häufigsten Fragen und Antworten ins Internet gestellt.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »

Mit Herzschwäche auf Reisen - So geht's

Meer oder Berge? Auto oder Flugzeug? Solche Fragen stellen sich für herzinsuffiziente Patienten, wenn sie ihre Urlaubsreise planen. Ärzte sind dann als kompetenter Ratgeber gefragt. mehr »