Ärzte Zeitung online, 27.11.2009
 

H1N1-Vakzine für Schwangere soll Anfang 2010 kommen

H1N1-Vakzine für Schwangere soll Anfang 2010 kommen

SAARBRÜCKEN (nös). Schwangere sollen ab Anfang 2010 einen speziellen Schweinegrippe-Impfstoff erhalten können. Das erklärte der saarländische Gesundheitsminister Georg Weisweiler (FDP) am Freitag.

Der Wirkstoff werde keine Adjuvanzien enthalten, sagte Weisweiler. Damit soll den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) entsprochen werden. Gemeinsam mit den anderen Bundesländern habe das Saarland den Ankauf des Impfstoffs PanVax beschlossen.

Weisweiler betonte, dass die Impfung nur durch Frauenärzte erfolgen soll. Damit wollen die Bundesländer nach seiner Aussage sicherstellen, dass die Schwangeren eine angemessene Beratung über Nutzen und Risiko erhalten.

PanVax wird von der australischen Firma CSL Biotherapies hergestellt. Insgesamt wird das Unternehmen rund 150 000 Impfdosen liefern, wie Experten bestätigen. Die Auslieferung soll frühestens Ende November beginnen.

Lesen Sie dazu auch:
Unklarheit über Schwangeren-Impfstoff
Noch kein Vertrag für Schwangeren-Impfstoff

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »