Ärzte Zeitung online, 04.12.2009

Schweinegrippe: Rösler lässt sich impfen

BERLIN (hom). Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hat sich am Donnerstag in einer Arztpraxis in Berlin gegen die Schweinegrippe impfen lassen.

zur Großdarstellung klicken

Minister Rösler bei der Schweinegrippe-Impfung.

Foto: BMG

Rösler hatte zuletzt die Wichtigkeit der Impfung gegen die Schweinegrippe ebenso wie gegen die saisonale Grippe betont. Gegen den im April erstmals aufgetretenen Virus sei eine Impfung der "sicherste und wirksamste Schutz", betonte der FDP-Politiker.

Die 16 Bundesländer, die den Impfablauf vor Ort organisieren, hatten Ende Oktober mit den Impfungen begonnen. Die Impfung war zunächst für Medizinpersonal, chronisch Kranke und Schwangere empfohlen worden (Indikationsgruppen 1 bis 3). Nun wird von Experten geraten, in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit der Impfstoffe stufenweise die Impfung aller Indikationsgruppen vorzunehmen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Psychotherapeuten werfen der Koalition Diskriminierung vor

15:07Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das TSVG. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »

Zwei AOKen geben Zusatzbeitrag preis

Nach und nach geben die Krankenkassen ihren Beitragssatz für 2019 bekannt – nun taten dies die AOK Baden-Württemberg und AOK Nordwest. Es zeichnen sich sinkende Zusatzbeiträge ab, aber nicht bei jeder Kasse. mehr »