Ärzte Zeitung online, 04.12.2009

Schweinegrippe: Rösler lässt sich impfen

BERLIN (hom). Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hat sich am Donnerstag in einer Arztpraxis in Berlin gegen die Schweinegrippe impfen lassen.

zur Großdarstellung klicken

Minister Rösler bei der Schweinegrippe-Impfung.

Foto: BMG

Rösler hatte zuletzt die Wichtigkeit der Impfung gegen die Schweinegrippe ebenso wie gegen die saisonale Grippe betont. Gegen den im April erstmals aufgetretenen Virus sei eine Impfung der "sicherste und wirksamste Schutz", betonte der FDP-Politiker.

Die 16 Bundesländer, die den Impfablauf vor Ort organisieren, hatten Ende Oktober mit den Impfungen begonnen. Die Impfung war zunächst für Medizinpersonal, chronisch Kranke und Schwangere empfohlen worden (Indikationsgruppen 1 bis 3). Nun wird von Experten geraten, in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit der Impfstoffe stufenweise die Impfung aller Indikationsgruppen vorzunehmen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »