Ärzte Zeitung online, 11.12.2009

Rund 10 000 Schweinegrippe-Tote in USA

Rund 10 000 Schweinegrippe-Tote in USA

WASHINGTON (dpa). In den USA sind nach jüngsten offiziellen Angaben mittlerweile etwa 10 000 Menschen an der Schweinegrippe gestorben. 50 Millionen Einwohner - etwa ein Sechstel der US-Bevölkerung - haben sich infiziert, und rund 210 000 Menschen mussten in Krankenhäusern behandelt werden, wie die Seuchenkontrollbehörde CDC am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte.

Letzteres entspricht laut Medienberichten ungefähr der Zahl von Patienten, die normalerweise jedes Jahr während der gesamten Grippesaison stationär betreut werden.

Die Statistiken erfassen den Zeitraum zwischen April und dem 15. November, als die Schweinegrippewelle in den USA ihren bisherigen Höhepunkt erreichte. Inzwischen verzeichnen die Behörden ein Abflauen, halten aber eine neue Welle im Zuge der bevorstehenden Feiertage für möglich.

Zur offiziellen Schätzung der CDC (PDF-Datei)

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Sepsis – "häufigste vermeidbare Todesursache im Land"

Alle sechs bis sieben Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an einer Sepsis. Viele dieser Todesfälle wären vermeidbar. Ärzte, Patientenschützer und Politiker fordern jetzt: Die Blutvergiftung muss als Notfall akzeptiert werden. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »