Ärzte Zeitung online, 11.12.2009

Schweinegrippe-Impfstoff für Schwangere wird ab heute ausgeliefert

ERFURT (dpa). Der spezielle Impfstoff für Schwangere gegen die Schweinegrippe steht von heute an bundesweit zur Verfügung. "Er wird ab Montag an die Apotheken verteilt", sagte Andreas Hoffmeier vom Thüringer Gesundheitsministerium am Freitag.

Schweinegrippe-Impfstoff
für Schwangere wird ab Montag ausgeliefert

© OutStyle / fotolia.de

"Jedes Land entscheidet selbst über die Verteilung und wann es in der kommenden Woche mit der Impfung beginnt", sagte Hoffmeier zur dpa. Die Gesundheitsminister-Konferenz wird derzeit von Thüringen geleitet. Die Länder erhalten insgesamt 150 000 Dosen des Impfstoffs ohne Wirkungsverstärker.

Bei Schwangeren besteht ein höheres Risiko für einen schwer wiegenden Verlauf der Krankheit. Thüringens Gesundheitsministerin Heike Taubert (CDU) zeigte sich erleichtert, dass der neue Impfstoff endlich zur Verfügung steht. "Ich denke, dass dadurch für werdende Mütter die Entscheidung für eine Impfung gegen die neue Grippe erleichtert wird." Die Impfung werde nur von Frauenärzten vorgenommen.

Thüringen soll 4300 Dosen des Impfstoffs bekommen. In Nordrhein-Westfalen können nach Angaben des Bielefelder "Westfalen-Blatts" (Freitagsausgabe) 33 200 Dosen verimpft werden. Die Menge richte sich nach der Geburtenzahl des vergangenen Jahres, hieß es.

Zu dem Impfstoff ohne Zusätze hatte die Ständige Impfkommission des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin geraten. Dort waren am Freitag mit Stand 8. Dezember 94 Menschen registriert, die an dem Virus gestorben sind.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »

Vorsicht vor E-Mail-Anhängen und Links!

Die meisten Cyber-Angriffe laufen über das elektronische Postfach - daher ist ein gesundes Misstrauen bei jeder E-Mail wichtig, betont Sven Weizenegger. Der Profi-Hacker gibt im Interview Tipps, worauf zu achten ist. mehr »