Ärzte Zeitung online, 17.12.2009

Thailand: Student steckt Schwein mit Schweinegrippe an

BANGKOK (dpa). In Thailand ist erstmals ein Schwein an der Schweinegrippe erkrankt. Die Behörden gehen davon aus, dass ein Student das H1N1-Virus auf das Schwein übertragen hat, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag mit.

Der junge Mann arbeitete in einer Schweinezucht an der Kasetsart Universität rund 120 Kilometer nordöstlich von Bangkok und war Anfang Dezember erkrankt. Die Behörden untersuchten 80 Schweine und fanden mindestens eines infiziert. Sie stellten 130 Studenten und 20 000 Schweine unter Quarantäne.

"Es gibt keinen Grund zur Panik", teilte das Ministerium mit. "Die Menschen können weiter ohne weiteres Schweinefleisch essen."

Seit April sind in Thailand nach Schätzungen acht Millionen Menschen an Schweinegrippe erkrankt. 190 Menschen starben.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

SPD will "Ende der Zwei-Klassen-Medizin"

14:10 Nach der knappen Abstimmung pro GroKo-Verhandlung geht es nun darum, die auf dem SPD-Parteitag angesprochenen "Nachbesserungen" in den Koalitionsvertrag reinzuverhandeln. KBV und Hartmannbund reagieren skeptisch. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »