Ärzte Zeitung, 21.12.2009

USA: Schon jeder Sechste an Schweinegrippe erkrankt

Foto GSK, www.fotolia.de

ATLANTA (hub). 50 Millionen Erkrankungen durch H1N1 hat es in den USA bis Mitte November gegeben, schätzen die Centers for Disease Control and Prevention (CDC). Damit seien rund 15 Prozent aller US-Amerikaner mit Schweinegrippe infiziert worden.

Mehr als 200 000 Menschen haben wegen H1N1 ins Krankenhaus aufgenommen werden müssen. Diese Zahl werde sonst nur in einer kompletten Grippesaison erreicht, so die CDC. 10 000 Menschen seien durch H1N1 gestorben, darunter 1100 Kinder und 7500 jüngere Erwachsene.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »