Ärzte Zeitung, 21.12.2009

USA: Schon jeder Sechste an Schweinegrippe erkrankt

Foto GSK, www.fotolia.de

ATLANTA (hub). 50 Millionen Erkrankungen durch H1N1 hat es in den USA bis Mitte November gegeben, schätzen die Centers for Disease Control and Prevention (CDC). Damit seien rund 15 Prozent aller US-Amerikaner mit Schweinegrippe infiziert worden.

Mehr als 200 000 Menschen haben wegen H1N1 ins Krankenhaus aufgenommen werden müssen. Diese Zahl werde sonst nur in einer kompletten Grippesaison erreicht, so die CDC. 10 000 Menschen seien durch H1N1 gestorben, darunter 1100 Kinder und 7500 jüngere Erwachsene.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Sport nach Infarkt kann Leben retten

Wer nach einem Herzinfarkt sportlich aktiv wird oder bleibt, sorgt dafür, dass seine Überlebenschance sich deutlich erhöht, so eine Studie frisch von der EuroPrevent 2018. mehr »

TK-Versicherte erhalten E-Akte

Die Techniker Krankenkasse hat mit TK-Safe ihre bundesweite elektronische Gesundheitsakte vorgestellt. Patientenschützer und die Verbraucherzentralen pochen auf hohe einheitliche Standards. mehr »

Diese Keime machen Kliniken zu schaffen

Klinikpatienten haben einer Umfrage zufolge die größte Sorge, mit einem multiresistenten Keim infiziert zu werden. Häufig eine mediale Dramatisierung, findet ein Hygieneexperte. Einige Erreger bereiten aber Kopfzerbrechen. mehr »