Ärzte Zeitung online, 21.12.2009

Raúl Castro bestätigt 41 Schweinegrippe-Tote in Kuba

HAVANNA (dpa). In Kuba sind bisher 41 Menschen an der Schweinegrippe gestorben. 973 Personen auf der Karibikinseln sind mit dem A H1N1-Virus infiziert. Das bestätigte am Sonntag Präsident Raúl Castro vor dem kubanischen Nationalrat in Havanna.

Bisher hatten die Gesundheitsbehörden des karibischen Landes nur sieben Todesfälle zugegeben. Castro kündigte an, die Maßnahmen gegen die Pandemie angesichts des Winterausbruchs auf der nördlichen Erdhalbkugel, der Ankunft vieler Touristen und des Beginns der Winterferien auszuweiten.

Castro sprach vor dem zweimal im Jahr tagenden Parlament dennoch von einer erfolgreichen Bekämpfung der Pandemie. 57 000 Menschen seien vorsorglich in Hospitälern und weitere 11 000 in ihren Wohnungen untersucht worden, sagte der Präsident.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »