Ärzte Zeitung online, 01.01.2010

Schweinegrippe schlägt saisonale Influenza in der nördlichen Hemisphäre

ATLANTA (gwa). Wer derzeit Grippe hat, hat Schweinegrippe. Das gilt immer noch, zumindest in der nördlichen Hemisphäre. Nach Daten der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC werden in den nördlichen Weltregionen bei nahezu allen Menschen, bei denen die Grippeviren per Labortests untersucht werden, Schweinegrippe-Viren festgestellt.

Schweinegrippe
schlägt saisonale Influenza in der nördlichen
Hemisphäre

Foto: © michanolimit / fotolia.com

Die CDC stützt sich auf Daten aus Europa, den USA, Kanada, China und Japan, die Ende Dezember erhoben wurden. Dabei stellte sich heraus, dass bei Virustest fast nur H1N1-Viren identifiziert werden und kaum Viren des aktuell aktiven Stammes der saisonalen Influenza (H3N2).

Lediglich in China werden häufiger H3N2-Viren nachgewiesen.

Zur Karte der CDC mit Daten zur Aktivität der Schweinegrippe und der saisonalen Influenza

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »