Ärzte Zeitung, 15.02.2010

Schweinegrippe lange ansteckend

Schweinegrippe lange ansteckend

BERLIN (eis). Schweinegrippe-Kranke sind offenbar länger infektiös als Kranke mit saisonaler Grippe: In einer Analyse des Robert Koch-Instituts (RKI) wurden bei neuer Influenza die Viren im Mittel 7,1 Tage ausgeschieden im Vergleich zu 4,8 Tagen bei saisonaler Influenza (Epi Bull 6, 2010, 49). Bei rechtzeitiger antiviraler Therapie - das heißt Behandlung binnen drei Tagen - verkürzte sich die Ausscheidungsdauer in der Analyse auf 5,7 Tage. Das RKI rät daher in der Eindämmungsphase von Ausbrüchen Erwachsene sieben Tage und Kinder zehn Tage zu isolieren.

Auch weil besonders viele Kinder an Schweinegrippe erkranken, ist nach Ansicht des RKI eine längere Isolierung der Kinder gerechtfertigt. Damit lassen sich Ausbrüche in allen Altersgruppen sowie in Risikosituationen mit besonders hohem Übertragungspotenzial wie Kindergarten oder Schule minimieren, so das RKI.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt werden. Generell soll es mehr Schutz vor Arzneimittel-Pfusch geben. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »