Ärzte Zeitung online, 06.03.2010

Verhandlungen über Verkauf von Schweinegrippe-Impfstoff

HANNOVER (dpa). Der Verkauf von überflüssigem Schweinegrippe-Impfstoff ins Ausland steht offensichtlich kurz bevor. Das Bielefelder "Westfalen-Blatt" (Samstagsausgabe) berichtete, die Bundesländer wollten zehn Millionen Dosen des Impfstoffes Pandemrix® an Pakistan verkaufen.

Verhandlungen über Verkauf von Schweinegrippe-Impfstoff

© Outstyle / fotolia.com

Auch nach dpa-Informationen gibt es Verkaufsverhandlungen mit diesem Land. Der Sprecher des niedersächsischen Gesundheitsministeriums, das die Federführung bei den Verhandlungen hat, wollte sich nicht näher zu möglichen Abnehmern und zur Menge des Impfstoffes äußern. Er sagte nur, die Gespräche seien "auf der Zielgeraden".

Die Bundesländer haben unter anderem deshalb überschüssigen Impfstoff, weil sich weniger Menschen gegen die Schweinegrippe impfen ließen als erwartet. Die Schweinegrippe hat nach Angaben der WHO weltweit ihren Höhepunkt überschritten.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »

Resistenzen behindern Kampf gegen TB

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten - ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete dafür harsche Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »